Weiße Wale, bunte Blätter

Ab jetzt nenne ich meinen Süßen „Cherie“ und nicht mehr „Sweetheart„, denn ab der Provinz Quebec hat Französisch die Oberhand. Das hat mich heute schon in die erste peinliche Situation gebracht, als ich auf der Fähre Rivière-du-Loup – Saint-Siméon das gut gemeinte Trinkgeld generös in den Behälter für die leeren Zuckerpackerln geworfen habe. Oje.

Mit dem Auto verlief unsere Route wieder hauptsächlich auf dem TRANS-CANADA HIGHWAY. Rechts und links atemberaubende Wälder und Seen. Die Farben der Bäume ganz unterschiedlich im Grad der Färbung. Jedenfalls so farbenprächtig, dass man sich davon durchaus eine kitschige Fototapete wünschen kann. Wenn man denn dem Charme des Moments verfällt.

Wir hatten heute das Vergnügen, gleich mit zwei Fähren Rivière-du-Loup – Saint-Siméon und Tadoussac – Baie-Sainte-Catherine fahren und wunderbare Ausblicke genießen zu dürfen. In der BAIE SAINTE CATHERINE an der NORDKÜSTE DES ST. LORENZ STROMS dann eine wunderbare Überraschung: jede Menge BELUGAWALE tummeln sind im FJORD! So nahe kommt man den seltenen Tieren mit einem Boot niemals. Mit TADOUSSAC entdecken wir ein entzückendes, kleines Städtchen in dem viele nette Lokale zum Verweilen einlädt. Aber wir heben uns unseren Hunger für unsere AUBERGE CHEZ SAM auf.

Unsere heutige Unterkunft AUBERGE CAFE CHEZ SAM ist bezaubernd! Man muss sich natürlich trauen, ein 2-Stern-Hotel zu buchen, aber ich finde, wenn man immer in 4 Stern und 5 Stern Hotels absteigt, die auf der ganzen Welt irgendwie gleich sind, findet man die Seele eines Landes nicht. Hier ist es sehr, sehr französisch, sehr charmant, sehr verspielt, sehr originell. Ein Platzerl zum Glücklichsein für uns 2, obwohl das Zimmer nur 17 m2 (sehr sauberen) Platz bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert