Reisevorbereitungen für 39 Tage Afrika: Die Packliste und Tipps

Zuerst einmal „Hallo“ und das Versprechen, dass diese Seite die mit dem meisten Text sein wird. Später werden eher die Bilder sprechen und die zweckdienlichen Informationen und vielleicht ein paar Anekdoten!

Meine Urlaubscheckliste ist adaptiert und wie immer stelle ich fest, dass ich mit wenig Kleidung auskommen werde müssen. Schwierig, denn in Afrika muss ich damit rechnen, dass ich auch schwitzen werde und ein T-Shirt wahrscheinlich nicht zweimal/dreimal nach gründlichem „Auslüften“ anziehen kann. Langärmelige Blusen sind ein Muss in Ländern, wo man von giftigen Mücken, Malariafliegen etc. gebissen werden könnte. Wegen eventueller Schlangenattacken oder Skorpionen ist festes Schuhwerk anzuraten!

Letztlich gelingt es doch: 10 T-Shirts, 2 Zipp-on-Ziff-off-Safarihosen, 2 Leinenhosen sowie 2 langärmelige Baumwollblusen, 1 Safarihemd, 14 Garnituren Socken und Unterwäsche, 1 Nachthemd, 2 Westen, 1 Regenpellarine, je 1 Paar Wanderschuhe hoch und halbhoch, Badeschlapfen, 1 Bikini, 1 Outdoor-Badetuch, mein Reisebettzeug von Tchibo inkl. Kopfpolster, Medikamente (unbedingt im Handgepäck!!) und Toiletteartikel. Ganz wichtig: ausreichend Nobite für Haus und für Kleidung einpacken und bei der Tagescreme auf ausreichend Lichtschutzfaktor achten (ich nehme gerne SPF 50, damit meine Haut nicht unnötig vorschnell altert)!!! Dann noch meine Dokumente und meine Kreditkarte. That’s it! Mehr braucht Frau nicht für die Reise.

Mein Süßer braucht natürlich wesentlich mehr! Er braucht seine Foto-/Film-Ausrüstung, seine Drohne (Achtung: nicht überall erlaubt), seine Go-Pro, seinen Reise-Laptop, reichtlich Speicherkarten und Sticks, Tagesrucksack, Fotorucksack, alle Reiseunterlagen und unsere Pässe und Impfpässe in Kopie und was weiß der Teufel sonst noch.