Regen, Capuccino, Regenbogen

Man darf sich nie, wirklich nie, erwarten, dass das Wetter während einer Reise immer „schön“ ist, der Himmel himmelblau und die Sonne von 7 Uhr früh bis 19 Uhr abends scheint. Wir hatten heute den dritten Regentag in Folge und das Beste daraus gemacht. Zuerst wollten wir das UPPER CANADA VILLAGE erkunden, wo ein HISTORISCHES DORF nachgebaut und von DARSTELLERN IN HISTORISCHEN GEWÄNDERN das damalige Dorfleben gezeigt wird. Leider Fehlanzeige! Das Areal ist bereits winterdicht gemacht und geschlossen. Das stand nicht im Reiseführer. Da steh‘ ich nun in meiner Regenpelarine und schau‘ verdutzt! Offenbar sperrt nun wirklich langsam alles zu, weil die Saison vorbei ist.

PRESCOTT. Ein kleines, hübsches Städtchen mit einem kleinen, hübschen, historischen Stadtkern. Es gibt einen – mittlerweile leeren, weil Saisonende – Hafen, einen SHAKESPEARE-GARTEN und im OUTPOST-CAFÉ DEN BESTEN CAPUCCINO, den wir seit 3 1/2 Wochen in KANADA zu trinken bekommen haben. Die Damen waren reizend und wir konnten uns noch eine Weile sehr nett unterhalten. Eine CHARMANTE IDEE übrigens: jeder Gast aus dem Ausland bekommt ein selbst gehäkeltes Souvernier, damit jeder ein Stückchen Kanada mit nach Hause nehmen kann ;-)) Ich werde unseres in Ehren halten. Versprochen!

Am späten Nachmittag endlich für 20 Minuten ein wenig Sonnenschein und regenfrei. Wir sind sofort (ich ohne Socken!) raus aus dem Haus, um die DROHNE ein wenig steigen zu lassen. Noch immer kein strahlend blauer Himmel, der auch den ST. LORENZ STROM blau schimmern lässt, aber immerhin ein kleiner Eindruck.

Zum Schluss noch ein kleiner Blick von oben auf unser aktuelles Quartier, das wunderbare, gastfreundliche RIVERVIEW B&B und den Ausblick vom Haus. Schade, dass wir morgen wieder übersiedeln müssen, aber der ALGONQUIN NATIONALPARK ruft uns für die kommenden zwei Tage und Nächte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert